Vereinssatzung

§1 

Name, Sitz und Zweck

Die Tanzgruppen Führen den Namen „IG Hardtburgspatzen 2003 Stotzheim“. Die Gründungsversammlung erfolgte am 07.06.2006 im Kath. Jugendheim und hat ihren Sitz in Euskirchen-Stotzheim.
Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung. Zweck des Vereins ist die Pflege des karnevalistischen Brauchtums auf Grundlage ortseigener/regionaler, landschaftstypischer Tradition und die Förderung des Jugendsports.

Die Satzungszwecke werden verwirklicht durch:

⦁ Öffentliche Auftritte und Veranstaltungen zur Repräsentation traditionsgebundener Karnevalsbräuche, (Auftritte bei karitativen, kirchlichen Veranstaltungen in Altenheimen, Krankenhäuser, Kindergärten, Behindertenheimen und Auftritte bei öffentlichen Veranstaltungen von Karnevalsgesellschaften, einschließlich Karnevalsumzügen).
⦁ Unterhaltung von selbständigen Jugend- und Kinder-Tanzgruppen im Rahmen der unter 1. aufgeführten Zweckbestimmungen national und international (D BT IIIG-Meisterschaften).

 

§2

Tätigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


§3

Mittel und Vergütungen

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§4

Mitgliedschaft

4.1 Aktive Mitglieder
4.1.1 Kinder und Jugendgruppen
Mitglieder können Kinder und Jugendliche von 3 bis 15 Jahren sein. Über die Aufnahme bzw. Ablehnung entscheiden der/die Trainer-/innen und der Vorstand.
4.1.2 Tanzcorps
Mitglieder können Jugendliche über 15 Jahren sein. Über die Aufnahme bzw. Ablehnung entscheiden der/die Trainer-/innen und der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit.
4.1.3 Geschäftsführender Vorstand und Trainerinnen und Trainer.
Die Eltern u. ges. Vertreter der Jugendlichen unter 18 Jahren werden als aktive Mitglieder bezeichnet.
4.1.4 Das Geschäftsjahr beginnt jeweils am 1. Januar und endet am 31. Dezember.
4.2 Inaktive Mitglieder
Inaktives Mitglied kann jede natürliche Person werden durch eine 
Beitrittserklärung.
4.3 Ehrenmitglieder
Ehrenmitglied kann nur ein Mitglied werden, das sich in außerordentlicher Weise um den Verein verdient gemacht hat, und für mindestens 5 zusammenhängende Jahre Mitglied war. Ein Ehrenmitglied wird auf Antrag des Vorstandes durch Beschluss der Jahreshauptversammlung ernannt.


§5

Rechte und Pflichten der Mitglieder

Aktive und Inaktive Mitglieder mit Ausnahme der jugendlichen Mitglieder unter 18 Jahren haben Stimmrecht zu den Vorstandswahlen bei der Jahreshauptversammlung. Ausgeschlossen vom Stimmrecht sind die Mitglieder, die mit der Beitragszahlung für das laufende Geschäftsjahr im Rückstand sind. 
Alle Mitglieder unterliegen der Satzung und sind zur Erfüllung aller satzungsgemäßigten Bedingungen verpflichtet.


§6

Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt:
6.1 Durch erklärten Austritt, der nur zum Ende der Session, spätestens zum 01.03. eines Jahres erfolgen muss, wobei alle Verbindlichkeiten gegenüber dem Verein auch nach Austritt zu erfüllen sind.
6.2 Durch den Ausschluss. Eine Ausschlussmöglichkeit besteht auch gegen über dem Ehrenmitglied.
Über den Ausschluss entscheidet der erweiterte Vorstand.
6.3 Durch den Tod.


§7

Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung kann einberufen werden als:

7.1 ordentliche Jahreshauptversammlungen
7.2 außerordentliche Mitgliederversammlungen
Die Jahreshauptversammlung wird jedes Jahr durch den geschäftsführenden Vorstand mit der Frist von 14 Tagen einberufen und muss innerhalb der ersten 6 Monate eines jeden Jahres durchgeführt werden. Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung. Anträge zur Tagesordnung sind schriftlich mit einer Frist von drei Tagen vor der Jahreshauptversammlung an den Vorsitzenden einzureichen.
Die außerordentliche Mitgliederversammlung wird vom erweiterten Vorstand bei Bedarf einberufen oder wenn die Einberufung von 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder unter Angabe einer Tagesordnung verlangt wird.
Jede Mitgliederversammlung ist nach vorschriftlicher Einberufung stets beschlussfähig, ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder. Beschlüsse bedürfen zu ihrer Gültigkeit der einfachen Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, dass vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.


§8

Beiträge

Jedes Mitglied hat seinen Beitrag pünktlich zu zahlen. Die Beitragszahlung ist in jedem Fall bis spätestens zum 01.03. des Jahres zu leisten. Die Höhe des Betrages wird vom Vorstand nach Anhörung der Mitgliederversammlung für jedes Geschäftsjahr festgesetzt.
Ehrenmitglieder sind vom Beitrag nicht ausgeschlossen.
Die Beiträge werden am 01.06. eines jeden Jahres eingezogen.


§9

Organe des Vereins

9.1 Die Mitgliederversammlung
9.2 Der Vorstand


§10

Vorstand

Der Vorstand besteht aus 7 Mitgliedern. Davon bilden den Geschäftsführenden Vorstand im Sinne des § 26 BGB:
Der Vorsitzende und dessen Stellvertreter gelten im Sinne des § 26 als Vorstand des Vereins. Sie führen die Amtsbezeichnung „1. Und 2. Vorsitzende. Jeder von ihnen ist allein zur Vertretung des Vereins gerichtlich und außergerichtlich und auch zur Zeichnung des Vereins berechtigt.

10.1 1.Vorsitzende/er
10.2 1.Kassierer/in
10.3 2.Vorsitzende/er
10.4 2.Kassierer/in
10.5 die Leiter/innen der Kinder und Jugendgruppe
10.6 die Trainer/innen der Tanzgarde und Tanzcorps
10.7 Schriftführer/in

Der Vorstand kann um eine gewisse Anzahl von Beisitzer ergänzt werden.

Aufgaben des Vorstandes

Der Vorstand hat den Verein gemäß der Satzung und nach den Beschlüssen der Jahreshauptversammlung zu führen. Ferner obliegen dem Vorstand die Geschäftsleitung, die Aus- und Durchführung der Vorstands- und der Mitgliederversammlungsbeschlüsse, sowie die Verwaltung des Vereinsvermögens.
Dem Geschäftsführer obliegt ferner die Anfertigung der zur Erledigung der Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung erforderlichen Schriftstücke. Er hat über jede Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung ein Protokoll zu Führen.


§11

Wahlen

Die Jahreshauptversammlung wählt den Vorstand für die Zeit von 2 Jahren. Scheidet ein geschäftsführendes Mitglied aus, so hat der Vorstand das Amt bis zur nächsten Mitgliederversammlung kommissarisch zu besetzen.
Der Vorstand kann mit einfacher Stimmenmehrheit von der Mitgliederversammlung abgerufen werden.
Dabei müssen ¾ der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein.


§12

Auflösung des Vereins

Der Verein kann durch Beschluss einer außerordentlichen Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Für die Auflösung ist jedoch eine 4/5 Stimmenmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
Bei Auflösung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigte Zwecke zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden. Es soll aber zu gleichen Teilen zur Jugendförderung dem im Ort ansässigen Verein zu kommen, die es unmittelbar und ausschließlich zur Förderung der Jugendarbeit verwenden muss.

Vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 04.05.2018
beschlossen und genehmigt.
Unterschriften: siehe Teilnehmerliste der Mitgliederversammlung vom 04.05.2018

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG Hardtburgspatzen e. V.